Hundegeschichten gibt es, seit es Hunde gibt — oder zumindest, seit man die Schrift erfunden hat. Heutzutage gibt es so viele Hundegeschichten (im Internet) zu lesen, dass man wohl mehr als ein Hundeleben braucht, um sie alle lesen zu können.

Vielleicht muss man das aber auch gar nicht, denn eines haben all diese Hundeschichten gemeinsam: Sie passen alle in eine dieser Kategorien. Glaubst Du nicht? Wir werden sehen. 😉 Das sind die Fünf Typen von Hundegeschichten im Internet.

Fünf Typen von Hundegeschichten im Internet

Ja, so einfach ist es wohl wirklich, Hundegeschichten im Internet und den sozialen Medien lassen sich in nur fünf Kategorien einordnen. Das sind sie:

Kategorie 1: Promi mit Hund gesichtet

Obamas portugiesischer Wasserhund, Paris Hiltons Chihuahua, wir kennen sie alle, denn sobald ein Promi mit einem Hund gesichtet wird, hagelt es in der Boulevard-Presse Schlagzeilen.

Komisch, Airedale Harvey und ich haben es bisher noch nicht mal auf die letzte Seite eines Regional-Blattes geschafft. Und warum sollte ein Hund in der Handtasche eine Sternchens interessant sein? Keine Ahnung, und trotzdem sind unsere digitalen Pinnwände voller Schlagzeilen mit Promi-Hunden. Verrückte Welt.

Obamas Hund heißt übrigens Bo.

Kategorie 2: Wissenschaftler haben etwas entdeckt, das jeder Hundebesitzer schon wusste

Jeder kennt sie, Schlagzeilen mit dem Titel Wissenschaftler haben herausgefunden…. Ein gigantischer Teil dieser Berichte scheint sich um Hunde zu drehen — oder ich klicke alle anderen unterbewusst weg.

Vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel gelesen, wie ein Forscher herausgefunden haben will, was Hunde Träumen. Nun, herausgefunden hat er nach meinem Verständnis nichts. Viel mehr wurde von dem, was Menschen so träumen, auf Hunde geschlossen. Und weil Menschen oft von Dingen träumen, die sie lieben, tun Hunde das auch. Fazit: Hunde träumen von Frauchen oder Herrchen.

Herr je, das Leben ist zu kurz für solche Artikel. 😀

Kategorie 3: Hund beißt Frau/Mann/Kind

Hunde, die bellen, beißen nicht! Oder wie war das? Leider gibt es echte Tragödien unter den Hundegeschichten. Warum auch immer, von Zeit zu Zeit kommt es vor, das ein Hunde seine Zähne benutzt. Oft geht die Geschichte weder für Hund noch für Mensch gut aus.

Die Häufigkeit dieser Berichte erinnert uns: Seit Aufmerksam im Umgang mit Hunden, damit diese tragischen Hundeschichten Geschichte werden.

Kategorie 4: Mensch misshandelt Hund

Es bleibt traurig. Viel häufiger als die Geschichten um böse, beißende Hunde, sind die Berichte über Menschen, die ihre Vierbeiner misshandeln. Die Inhalte, die wir da lesen sind immer ähnlich: Kettenhunde, geschlagene Hunde, verwahrloste Hunde. Jeder Fall ist schlimm.

Das Thema Hunde misshandeln ist aber weit größer. Was ist mit ethisch verwerflicher Zucht, korrupten Tierschutzorganisationen, usw.? Ich würde mir wünschen, es gäbe mehr Berichte über diese heimliche Misshandlung.

Kategorie 5: Warum tut mein Hund…

Jeder kennt sicher zig Beiträge, in denen jemand ein wie auch immer seltsam geartetes Verhalten seines Hundes thematisiert. Das Spektrum reicht von den üblichen Schrullen der Hunde bis zu vermutlich ernsten Verhaltensauffälligkeiten.

Fazit

Na, überzeugt? Jede Hundegeschichte im Internet fällt wohl in eine dieser Kategorien. Was meinst Du? Hinterlasse uns einen Kommentar. 🙂